Es geht aufwärts: Hamburg Airport begrüßt 10-millionsten Fluggast

Schriftzug Helmut Schmidt am Hamburger FlughafenBeleuchtetes Logo von 'Hamburg Airport - Helmut Schmidt' bei Dämmerung Foto: Hamburg Airport / Michael Penner

Der Corona-Blues am Hamburg Airport ist vorbei. Die Passagierzahlen haben sich innerhalb eines Jahres verdoppelt.

Zwar knallen nicht unbedingt die Sektkorken. Aber der Hamburg Airport arbeitet sich Schritt für Schritt aus dem Corona-Loch heraus. Jetzt konnte der Hamburger Flughafen den 10-millionsten Passagier des Jahres 2022 verzeichnen. Zum Vergleich, im letzten Jahr hatte der Flughafen nur 5,32 Millionen Fluggäste. Allerdings, immer noch bewegen sich die Passagierzahlen noch rund 25 Prozent unter der Vor-Corona-Zeit. Auch ist noch vollkommen offen, wie sich das Reiseverhalten entwickeln wird, wenn die hohe Inflation anhält.

„Nachdem wir im Oktober den bislang stärksten Monat seit der Pandemie verbuchen konnten, ist die Marke von 10 Millionen Fluggästen ein weiterer Meilenstein auf dem Weg in Richtung Normalität. Zu dieser erfreulichen Entwicklung hat vor allem die hohe Nachfrage nach Urlaubsreisen beigetragen.“

Katja Bromm, Leiterin Kommunikation am Hamburg Airport

Ab in den Süden ist Trend in diesem Winter

Liegt es an den hohen Heizkosten und an einem Corona-Nachholbedarf? Seit Herbstanfang erfreuen sich Destinations in den Süden großer Beliebtheit. Zweimal täglichen geht es im Winter 2022/2023 mit Emirates nach Dubai. Fünf kanarische Inseln (Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, La Palma, Lanzarote) werden mehrmals wöchentlich nonstop ab Hamburg angeflogen.

Ausblick: Drei Airlines mit neuen Sommer-Strecken 2023

Wer schon jetzt seine Reise für den nächsten Sommer plant, kann ab Ende März wieder nonstop nach Genf mit SWISS oder Bergen mit norwegischen Widerøe fliegen. Mit der isländischen Budget Airline PLAY wird Reykjavik nonstop angeflogen. Von dort aus geht es weiter zu vier Amerikazielen (Baltimore, Boston, New York und Washington DC) wenn man mag.