Vorbilder – Future of Ghana Germany gewinnt beim Deutschen Engagementpreis 2021

Preisträger des Deutscher Engagementpreis 2021 auf der Bühne: Future of GhanaDeutscher Engagementpreis Die der Kategorie Chancen schaffen gewiint die Hamburger Initiative: Vorbilder - Future of Ghana Germany e. V. den De Foto: Deutscher Engagement Preis / David Aussenhofer

Am Donnerstagabend wurde im Deutschen Theater Berlin der Deutsche Engagementpreis 2021 verliehen. Den Dachpreis für freiwilliges Engagement und damit jeweils 5.000 Euro Preisgeld hat das Projekt „Vorbilder“ des Future of Ghana Germany e. V. aus Hamburg in der Kategorie Chancen schaffen bekommen. Eine Fachjury hat die Preisträger ausgewählt.

„Dieses Jahr hat uns einmal mehr gezeigt, wie unverzichtbar das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger in allen Bereichen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens ist. An diesem Abend würdigen und feiern wir sie, aber auch das gesamte bürgerschaftliche Engagement.“

Burkhard Wilke, Geschäftsführer des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) als Vertreter des Bündnisses für Gemeinnützigkeit.

In der Kategorie Chancen schaffen:  Der Verein „Vorbilder – Future of Ghana Germany“ ausgezeichnet

Junge Menschen brauchen Vorbilder, Persönlichkeiten, die eine Richtung geben und mit denen man sich als junger Mensch identifizieren kann. Nur so kann man seinen Platz in der Gesellschaft finden. Zu einem ist das ist immer das nahe Umfeld aus Familie, Freunden, der Schule, Vereinen und Unternehmen. Zum anderen ist es die Gesellschaft selbst, welche Vorbilder und Rollenmodelle bietet sie? Dazu kommen auch Prominente, bekannte Persönlichkeiten und die sozialen Medien.

So besteht eigentlich kein Mangel an Vorbildern und Rollenmodellen. Doch für Jugendliche mit schwarzer Hautfarbe wird es schwierig, denn Schwarze Vorbilder sind leider rar gesät. Das hat sehr viel mit der deutschen Demographie und der Zuwanderungsgeschichte schwarzer Menschen zu tun.

So kommt es, dass es vielen Schwarzen Jugendlichen, deren Eltern häufig eine ganz spezielle Migrationserfahrungen oder sie ein Elternteil mit europäischen Wurzeln haben, weniger Vorbilder haben. Erschwerend kommt hinzu, dass die wirtschaftliche Situation junger Schwarzer Menschen nicht selten unterdurchschnittlich ist. Sie leben häufiger in Stadtteilen mit geringen Einkommen, überdurchschnittlicher Arbeitslosigkeit, unvollständigen Familien und einer hohen Sozialleistungsquote. Die Haushalte sind tendenziell bildungsfern und die Verbindungen in die Mehrheitsgesellschaft sind nicht so stabil. Das sind sehr viele Handicaps, die eine Entfaltung und Entwicklung der Persönlichkeit nicht gerade fördern. Seit 2016 richtet sich das Hamburger Projekt „Vorbilder“ an junge Schwarze Menschen. Die Arbeit: Durch gezieltes Mentoring mit persönlichen Gesprächen, Workshops und Ausflügen ermutigen und fördern die Schwarzen Mentoren die Entfaltung von Begabungen und Möglichkeiten ihrer Mentees. In fünf Jahren sind so bereits mehr als 100 einzigartige Patenschaften entstanden. Die Verbindung von Mentoring und rassismussensiblem Empowerment ist aus Sicht der Jury besonders überzeugend und bedeutsam.

Der Verein wird von vielen Stiftungen gefördert. In Hamburg selbst sind es Stiftungen, u.a. wie die Budnianer Hilfe, BürgerStiftung Hamburg, Ian und Barbara Karan Stiftung, Radio Hamburg Hörer helfen Kinder, Kinder helfen Kinder vom Hamburger Abendblatt. Mehr Infos hier: vorbilder-fogg.de

Nominierte Hamburg Projekte und Initiativen

Neben dem Preisträger wurden aus Hamburg weiterhin für den Deutschen Engagementpreis nominiert: ApplicAid e. V., Die Arche Hamburg, Corona-StrassenHILFE / Nikolas Migut, Der Club an der Alster e. V., Erinnerung an das KZ Außenlager Falkenbergsweg, LiA – Lesen in Altona – Ehrenamtliches Vorlesen in Altona, MEHRBLICK (Brillen-Sprechstunden für obdachlose und bedürftige Menschen in den Städten Hamburg, Berlin und Hannover), MITmacher, MUT Academy gGmbH, StrassenGEBURTSTAG, Splus – Studierende stärken Schülerinnen und Schüler, Tatkräftig e. V., Yoga für alle e. V. / OMY! Yoga 60plus für Menschen in Altersarmut fnominiert.

Logo Deutscher Engagementpreis: Visual mit Textz
Logo Deutscher Engagementpreis

Über den Deutschen Engagementpreis 2021

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er richtet sind an Initiativen, die bereits in anderer Wettbewerben, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert wurden. Sozusagen fasst der Preis die besten Initiativen zusammen. Dieses Jahr Insgesamt wurden 403 herausragend engagierte Personen und Initiativen von 141 Preisausrichtern nominiert.

Das Ziel ist es die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken. Mehr Menschen sollen für ein freiwilliges Engagement zu begeistert werden. Getragen wird der Deutschen Engagementpreis von dem Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftler. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.